WILLKOMMEN

AKTUELL

HINWEIS: Regionaler Wirtschaftsgipfel am 8. Juli 2024 mit Claudia Plakolm, Staatssekretärin für Digitalisierung, Jugend und Zivildienst in Weissenbach/Triesting, 17:00 Uhr, Pfarrheim.

Foto: BKA/Wenzel 

LAbg. Laura Sachslehner zu Gast im Triestingtal

Die Marktgemeinde Weissenbach und das Wirtschaftsforum Triestingtal luden am 3. Juni zum Gedankenaustausch unter dem Titel "Stadt & Land - Hand in Hand". Ziel der offenen Diskussion war Einblicke in die Herausforderungen der Politik im Spannungsfeld Stadt versus Ländlicher Raum zu gewinnen.

Themen wie Sicherheit, Wohlstand, Nachhaltigkeit und Migration wurden aus der Perspektive von Laura Sachslehner, Abgeordnete zum Wiener Landtag und Mitglied des Wiener Gemeinderates sowie Weissenbachs Bürgermeister Johann Miedl erörtert.

Wichtigste Erkenntnis war die Notwendigkeit einen engen und regelmäßigen Austausch zwischen Stadt und Land zu etablieren, um den Herausforderungen unserer Zeit da wie dort effektiv begegnen zu können. 

Das leibliche Wohl kam schließlich auch nicht zu kurz. Es möge Ansporn sein, künftig noch viele hochrangige Besuche aus der Stadt begrüßen zu dürfen.

Fotos: Christian Dusek

Business Breakfast "Export" 

Das Wirtschaftsforum Triestingtal lud am 15. Mai 2024 zu einem weiteren Business Breakfast zum Thema „So wichtig ist Export für die Wirtschaftsregion Triestingtal“.

Die Berndorf AG öffnete neuerlich für Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Kantine für einen Dialog zwischen Wirtschaftstreibenden aus der Region.

Klubobmann Jochen Danninger hob in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hervor, dass in Niederösterreich jeder 5. Arbeitsplatz und jeder verdiente 2. Euro vom Export abhängt. 

In ihren Impulsreferaten sprachen Franz Viehböck/CEO Berndorf AG und Michael Reinig/GF Schaeffler Austria GmbH offen über Insights und über aktuelle Herausforderungen.

Hans Harrer/Senat der Wirtschaft analysierte unternehmenspolitische Entwicklungen.

Teilnehmende waren unter anderem auch Verena Sonnleitner/Bezirkshauptfrau Baden, Martin Heilinger/Volksbank Baden, Gabriel Graf/Starlinger und Anette Schawerda/Leaderregion Triestingtal+.

Das Team des Wirtschaftsforum Triestingtal rund um Joseph Miedl, Franz Haigl, Birgitta Haltmeyer und Ulrike Gründling plant schon die nächste Vernetzungsveranstaltung.

Wirtschaftsforum Triestingtal zu Besuch im Kanzleramt bei Ministerin Edtstadler

 

Eine Expertenrunde aus dem Kreis des Wirtschaftsforum Triestingtal (WFTT) mit Unternehmerinnen und Unternehmern folgte der Einladung von Bundesministerin Mag. Karoline Edtstadler zu einem persönlichem Austausch in kleiner Runde am Mittwoch, 07.12. 2022 im Bundeskanzleramt. Der Vorstand des Wirtschaftsforums mit Obmann Joseph Miedl, MBA sowie Franz Haigl, MBA, Dr. Ulrike Grünling und Dr. Birgitta Haltmeyer bereite einige Fragen zu den Themenkreisen Zukunft Europas im digitalen Zeitalter, Europäischer Green Deal, Wirtschaft im Dienste der Menschen, Gesundheitsunion, u.a. vor. Nach einer Vorstellungsrunde der Anwesenden berichtete die Verfassung- und Europaministerin über ihre Arbeitsschwerpunkte, Erreichtes und Herausforderungen in ihrem Ressorts, um dann in eine offene Diskussionsrunde überzuleiten. Die Ministerin informierte in ihren Antworten stets auch über Aktuelles, wie das UN Internet Governance Forum, dessen 10-köpfigem Leadership Panel sie angehört und worin aktuell an Empfehlungen für die Mitgliedsstaaten zum Umgang mit dem Internet gearbeitet wird. Als Juristin pocht sie besonders auf die Einhaltung und Weiterentwicklung von Menschenrechten, welche ihrer Ansicht nach für den digitalen Raum dringend ausformuliert werden sollen. Rechtliche Bestimmungen müssen auch den technischen Fortschritt widerspiegeln können, um beispielsweise Hass im Internet rechtlich effektiver und treffsicherer begegnen zu können. Als Europaministerin ist sie aktuell mit der Zielsetzung eines wirtschaftlich starken Europas mit funktionierenden Außengrenzen beschäftigt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gespräches waren sich einig, viel Interessantes aus dem Zusammentreffen mitgenommen zu haben. Weitere Expertentalks sind in Planung.

Bilder : Copyright BKA/Schrötter / Heinz Musich

 

Teilnehmer:

Vorstand Wirtschaftsforum Triestingal:

Joseph Miedl, MBA/Drei Österreich

Franz Haigl, MBA/Leitbetriebe Austria

Dr. Birgitta Haltmeyer/Wirtschaftskammer Österreich

Dr. Ulrike Grünling/Rechtsanwälte Mag Gerhard Rigler & Dr Ulrike Grünling

 

Experten:

Robert Em, MSc, MBA/Wiener Sozialdienste          

Ing. Gerhard Haidvogel/Kabelplus / Wirtschaftskammer Österreich Fachverband Telekommunikation

Dr. Wolfgang Ebner, MBA/A.S.E  Ebner u. Partner

Andreas Brenner, BA MAS/Digitalisierung Österreichische Post AG

Ing. Alexander Kehrer/SVD Büromanagement GmbH

Mag. Dieter Poller/VertiGIS

Mag. Claudia Nuss/Buchautorin, Executive Coach und Keynote Speaker

 

Das Wirtschaftsforum Triestingtal (WFTT) lud zum dritten Teil der Veranstaltungsreihe „DIGITALE FABRIK DER ZUKUNFT“.

Basierend auf der Veranstaltungsidee von WFTT-Obmann Joseph Miedl mit dem Titel „Das Triestingtal am Wege zur digitalen Musterregion in Österreich“ trafen sich Expert:innen mit Vertreter:innen aus Wirtschaft und Politik, um sich an drei Terminen zur digitalen Transformation auszutauschen. Den Auftakt machte im Juli 2022 ein „Business Breakfast“ mit dem NÖ Wirtschafts- und Digitalisierungslandesrat Jochen Danniger in der Berndorf AG. Darauf folgte im August 2022 ein Wirtschaftsgespräch mit dem Staatssekretär für Digitalisierung Florian Tursky in Alpbach. Ende Oktober wurde dem Netzwerk am Institut für Fertigungstechnik und Photonische Technologien der TU Wien nun als konkretes Umsetzungsbeispiel das modernste 5G-Private Campus Netzwerk in Österreich präsentiert, wo ebenso der Staatssekretär für Digitalisierung teilnahm.

Institutsvorstand Prof. Friedrich Bleicher gab einen Einblick in die Arbeit am FTI. Er erklärte, dass in Fertigungsprozessen vor Ort „fühlende" Maschinenschraubstöcke eine wichtige Rolle für die präzise Bearbeitung von Objekten spielen und hierbei modernste 5G-Technik bei der Automatisierung des Fertigungsprozesses wesentlich unterstützt. Es ist gelungen, einen vollständig autonomen Maschinenschraubstock zu entwickeln und diesen mit Sensoren auszurüsten, die Gewicht, Druck und Beschaffenheit von Objekten aus verschiedenen Materialien vollautomatisch messen, positionieren und damit präzise bearbeitet werden kann. 

Der Schraubstock verfügt über eine batteriebetriebene Stromversorgung und hat alle notwendigen Recheneinheiten an Bord, um den Prozess des Bauteil Ein- und Entspannens in einem geschlossenen Regelkreis mit Hilfe der Werkzeugmaschine zu regeln. Die autonome Spannkraftregelung in "AutoClamp 5G“ basiert auch auf Künstlicher Intelligenz. Mittels 5G-Modem und 5G-Netzwerk mit hohen Bandbreiten über 1Gbit/s im Download und 150 Megabit/s im Upload, bei einer Latenzzeit von 9 Millisekunden, passiert die Übertragung der Sensormesswerte nahezu in Echtzeit. Durch die autonome Anpassung der Spannkraft entsteht weniger Abfall bei höherer Qualität.

Die präsentierte Campus-Lösung entstand in Kooperation von ZTE Austria GmbH, einem weltweiten 5G-Technologieführer und dem Telekom-Komplettanbieter Drei Österreich, sowie dem Institut für Fertigungstechnik und Photonische Technologien (kurz IFT) der TU Wien. 

Rudolf Schrefl, CEO bei Drei Österreich freut sich, dass "Drei in der digitalen Transformation führend in der 5G-Entwicklung in Österreich ist und hochwertige Dienste mit höchsten Datenraten und niedrigen Latenzzeiten anbietet, von denen sowohl Endnutzer:innen als auch Unternehmenskund:innen profitieren." 

Staatssekretär Tursky unterstreicht auf der Veranstaltung das industrielle Potenzial von 5G: Zukünftig werden immer mehr Geräte miteinander vernetzt sein, viele davon in der Industrie. 5G fokussiert sich erstmalig nicht nur auf die Vernetzung von Menschen, sondern bindet auch das Internet der Dinge (IoT) an. Damit wird 5G mittelfristig zum Wettbewerbsvorteil. Use Cases wie dieser geben einen Ausblick, wie Fertigungsprozesse mit Hilfe von 5G revolutioniert werden können.

Das Wirtschaftsforum Triestingtal ist ein Anfang 2010 entstandener Zusammenschluss von Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Region Triestingtal im NÖ Industrieviertel. Ziel ist es die lokalen Unternehmen untereinander sowie mit Wirtschaftstreibenden aus anderen Regionen zu vernetzen und dadurch gemeinsam die regionalen Entwicklungen voranzutreiben.

Taskforce- und Vorstands-Mitglieder Kurt Ludikovsky, Franz Gober, Johannes Zeitelberger, Erich Bettel und Joe Miedl mit REGIONETaktív-Projektleiterin Claudia Ziehaus

WFTT-Vorstand Bettel, Ludikovsky, Zeitelberger und Miedl mit

Rechnungsprüferin Brigitte Klemke bei Betriebsbesuch Berndorf AG

(c) Holzinger Presse


MITMACHEN!

Werden Sie jetzt Mitglied im Wirtschaftforum und erhalten Sie Zugang zum aktivsten Business-Network im Triestingtal und im NÖ Industrieviertel:

ANMELDUNG >>>

Wenn Sie sich im Wirtschaftsforum Triestingtal auch aktiv einbringen möchten (Taskforce), senden Sie bitte eine Nachricht an office(a)wftt.at.


Impressionen aus dem Triestingtal:

(c) Praxis Triestingtal

Klicken Sie hier >>> für weitere Bilder.

Joseph Miedl, StS Florian Tursky, Birgitta Haltmeyer, Franz Haigl

Das Triestingtal am Wege zur digitalen Musterregion in Österreich.

Smart Factory - Die digitale Fabrik der Zukunft 

 

v.l.n.r.: Joseph Miedl, Monica Rintersbacher, Dietmar Müller, Jochen Danninger, Lukas Reuterer, Clemens Schulz, Rudolf Schrefl.

Das Wirtschaftsforum Triestingtal hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit Politik, Wirtschaft, Europäischer Union, Leader Region Triestingtal und regionalen Steakholdern aus dem Triestingtal einen Leuchtturm für digitale Anwendungsbeispiele zum Wohle der Bevölkerung zu entwickeln. 

Mit dem Business Breakfast in der Berndorf AG konnte ein starkes Zeichen in Richtung weiterer Digitalisierung der Leader Region Triestingtal gesetzt werden. Im Focus der Impulsvorträge standen aktuelle digitale Anwendungsbeispiele – vor allem im Kontext der digitalen Fabrik und deren Wettbewerbsvorteile.  

Rudolf Schrefl, CEO Drei Österreich, informierte über den aktuellen 5G-Ausbau in Österreich und vermittelte einen exklusiven Einblick über die technischen Möglichkeiten für die Fabrik der Zukunft.   Clemens Sulz von der TU Wien konnte einen interessanten Abriss über das aktuelle gemeinsame Forschungsprojekt mit Drei Österreich auf der TU Wien im Arsenal geben. Am Campus der TU wird die Zukunft der Produktion schon in einer Live-Umgebung getestet und wertvolle Erfahrungen für eine effiziente Produktion gesammelt.  

Spannende Einblicke in die Digitalisierung in Niederösterreich gab es vom CEO der ecoplus Digital GmbH, Lukas Reuterer. Das Publikum bekam einen exklusiven Einblick in das Haus der Digitalisierung. Das Vorzeigeprojekt des Landes NÖ soll 2023 eröffnet werden und die Digitalisierung zum Angreifen vermitteln. Landesrat Jochen Danninger sprach über die Herausforderungen der Wirtschaft, Maßnahmen und Förderungsmöglichkeiten des Landes NÖ. 

Das Wirtschaftsforum Triestingtal sieht sich als innovativer Motor und Impulsgeber für weitere Digitalisierungsschritte in der Region und steht den Unternehmern im Triestingtal als kompetenter Partner in Fragen der Digitalisierung und Regionsentwicklung zur Verfügung.  

Der Dank gilt vor allem dem Gastgeber Dietmar Müller, CFO der Berndorf AG, sowie Monica Rintersbacher, Geschäftsführerin der Leitbetriebe Austria, für die ausgezeichnete Moderation und allen Impulsgebern und Vertretern der größten Industriebetriebe im Triestingtal ­­­- ­man freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit. 

Wirtschaftsforum Triestingtal

lädt zur Führung in die Staatsoper

Petra Bohuslav, Birgitta Haltmeyer, Claudia Nuss, Joseph Miedl

Drei macht gemeinsam mit Wirtschaftsforum Triestingtal Stadtgemeinde Berndorf zum 5G Leuchtturm-Projekt.

 

Am Mittwoch, den 5. Mai 2021 haben wir das nächste Mobilfunk-Zeitalter in Berndorf, Niederösterreich eingeläutet und damit einen wichtigen Meilenstein im Ausbau der ländlichen Infrastruktur der Zukunft gesetzt. Im Beisein von Bezirkshauptfrau Mag. Verena Sonnleitner, dem niederösterreichischen Landtagsabgeordneten Josef Balber, Berndorfs Bürgermeister Franz Rumpler sowie Europa-Gemeinderat und Dreier Joseph Miedl u. Bernd Klemenschits  wurde der 5G Sender am sog. Guglzipf im Rahmen eines Presseempfangs feierlich „gestartet“.

Neben Medienvertretern (NÖN, Bezirksblätter) waren auch Franz Haigl, der Stv. Obmann des Wirtschaftsforums Triestingtal und Erich Bettel von der Wirtschaftskammer Niederösterreich zu Gast.

Mit dem 5G Start in Berndorf ermöglicht Drei gemeinsam mit der Stadtgemeinde Berndorf Zugang zu superschnellem Internet und forcieren gemeinsam mit dem Wirtschaftsforum Triestingtal sowie Land und Bund die gestartete Initiative zur Digitalisierung der 12 Gemeinden in der NÖ Breitbandmodell - Leaderregion Triestingtal. 

Das Wirtschaftsforum steht auch als Ansprechpartner zur Digitalisierung der anderen Gemeinden im Triestingtal zur Verfügung. 

 

Starkes Internet ist wichtiger Faktor für eine positive Entwicklung der gesamten Leader – Region Triestingtal  

Berndorfs Bürgermeister Franz Rumpler heißt den Digitalisierungsschub willkommen: “Gerade in den letzten Monaten wurde schnelles und starkes Internet zu einem wichtigeren Überlebens-Faktor für zahlreiche regionale Betriebe. 

Mit dem 5G Start und den damit verbundenen Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit/Sekunde legen wir heute den Grundstein dafür, dass Berndorf zum Vorzeigeprojekt und  Digitalisierungsmetropole in Niederösterreich wird.“

Zitat Josef Balber, Abgeordneter zum NÖ Landtag: 

„Mit der Modellregion für Glasfaser haben wir vor einigen Jahren begonnen. Dank Joseph Miedl können wir unsere Region nachhaltig mit 5G zukunftsfit machen.“

Zitat Bezirkshauptfrau Mag. Verena Sonnleitner: 

“Die durch die Pandemie bedingte Anwendung und Nutzung digitaler Kommunikationsmöglichkeiten haben das Bedürfnis für SMART – Technologien und schnelles Internet deutlich beschleunigt. Ich freue mich sehr mit erleben zu dürfen, dass nun in Berndorf dieses Bedürfnis gestillt werden kann und die neue 5G Technik Einzug erhält . Die wesentlich erhöhte Übertragungsrate stellt einen entscheidenden Faktor sowohl für die Wirtschaft als auch für den Verbraucher dar. Das ist gelebte Zukunft!”

Copyright: Holzinger Presse

Erich Bettel/Wirtschaftskammer, Franz Haigl/WF Triestingtal, Bgm. Franz Rumpler, BHF Mag. Verena Sonnleitner, Bernd Klemenschits/Drei

Vorne: LA Josef Balber, Europa GR/Drei Joseph Miedl, MBA

FAMILIENFREUNDLICHE REGION TRIESTINGTAL

Business Breakfast in der Berndorf AG

Das Wirtschaftsforum Triestingtal launcht ein neues Format.

Die Basis für eine gesunde wachsende Wirtschaft bilden top Arbeitskräfte in einer familienfreundlichen Region.

Die Region Triestingtal beschäftigt sich intensiv mit dem Thema familienfreundliche Region. Aus diesem Anlaß wurde vom Wirtschaftsforum Triestingal in Zusammenarbeit mit NÖ Regional, der Leader Region Triestingtal und Familie & Beruf Management GmbH ein Business Breakfast in der Berndorf AG organisiert. Ein herzliches Dankeschön an den Hausherrn CEO Dr. Peter Pichler für die Unterstützung.

Zum Breakfast in der Kantine der Berndorf AG versammelten sich rund 25 Vertreter von Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, um sich über familienbewusste Unternehmenskultur zu unterhalten und Inputs zu erhalten. Diese wertvollen Erfahrungen wurden von Petra Herzog, MAS Leitung Human Resources der NÖM AG und DR. Peter Pichler CEO der Berndorf AG in einem gemütlichen Ambiente den Gästen aus der Wirtschaft übermittelt. In Vertretung der staatlichen Auszeichnungsstelle Familie & Beruf Management GmbH konnte Mag. Jan Ledochowski den Prozess erklären und auf Fragen eingehen. Abschließend ging der Obmann der Leader Region BGM Leopold Nebel auf die Wichtigkeit der engen Zusammenarbeit mit Betrieben und den Gemeinden ein. 

Unter den Gästen konnten begrüßt werden: BGM Daniel Pongratz aus Pottenstein, STR. Franz Rumpler für Berndorf, Mag. Andreas Marquardt Wirtschaftskammer Baden, GR Erich Bettel Wirtschaftskammer Baden, Anette Schawerda GF der Leader Region Triestingtal  Barbara Rumpler Wirtschaftsbund Triestingtal, u.v.a

Das Wirtschaftsforum Triestingtal bedankt sich bei allen Gästen und Vortragenden für die spannende Veranstaltung und freut sich schon auf ein weiteres Business Breakfast.

STR Franz Rumpler, Joseph Miedl, MBA, Dr. Ulrike Grünling, Dr. Peter Pichler, Dr. Birgitta Haltmeyer, Franz Haigl, MBA

Franz Haigl, MBA, Dr. Birgitta Haltmeyer, Joseph Miedl, MBA

Franz Haigl, Joseph Miedl, Petra Herzog

Premiere Festspiele Berndorf 2019

Hochkarätig besetztes Wirtschaftsforum 

über den Weg des Triestingtals zur digitalen Musterregion in Österreich

Die Marktgemeinde Weissenbach im oberen Triestingtal hat sich gemeinsam mit Kaumberg, Altenmarkt und Furth dem ehrgeizigen Ziel verschrieben, sich zu einer digitalen Musterregion in Österreich zu entwickeln. 

Anlass für den Wirtschaftsgipfel in Weissenbach an der Triesting ist der aktuelle Breitbandausbau, der im Auftrag des Landes Niederösterreich durchgeführt wird. Für die Umsetzung ist die Tochtergesellschaft der Niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus NÖGIG – Niederösterreichs Glasfaserinfrastrukturgesellschaft verantwortlich.

„Menschen und Digitalisierung zusammenzubringen, trägt dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Österreich zu erhöhen. Hier wollen wir uns stark engagieren, unter anderem mit dem digitalen Amt www.oesterreich.gv.at.Das Amt der Zukunft ist digital - 24 Stunden am Tag erreichbar, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Österreichs Verwaltung war immer eine der besten der Welt, diesen Anspruch haben wir auch beim digitalen Amt. Dank Breitband-Ausbau können die Betriebe und Bewohner des Triestingtals dieses Angebot auch nutzen“, so Digitalministerin Margarete Schramböck.

Im Zentrum der Veranstaltung stand der Breitbandausbau und seine Auswirkungen und Bedeutung für die regionale Entwicklung des Triestingtals. Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav unterstrich: „Das Triestingtal ist eine von vier Pilotregionen, wo das Land Niederösterreich, bis Mitte 2019 insgesamt rund 35.000 Breitband-Anschlüsse realisiert. In Summe hat Niederösterreich in den letzten Jahren rund 110 Millionen Euro in dieses Breitband-Projekt investiert. So entstehen im Triestingtal rund 3.300 Breitband-Anschlüsse, die sich auf Wirtschaftswachstum und Lebensqualität der Region auswirken werden. Darüber hinaus haben wir mit dem Virtuellen Haus der Digitalisierung ein Netzwerk kürzlich online unter www.virtuelleshaus.at gestartet, das alle digitalen Kompetenzen und Ressourcen in Niederösterreich zusammenbringt. Hier konnten wir uns als Vorreiter in Europa positionieren: denn wir wurden als einziges österreichisches Digitalisierungsprojekt eingeladen, am EU-Programm DIHELP teilzunehmen. Dank Breitband-Internet ist das Virtuelle Haus nur einen Mausklick vom Triestingtal entfernt.“ 

„Die Lebensqualität in ländlichen Regionen ist sehr hoch und viele Menschen sind froh, wenn sie in ihrer unmittelbaren Heimat auch attraktive Arbeitsplätze finden. Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist heutzutage eine leistungsfähige Internetanbindung. Dazu tragen wir mit unserem Pilotmodell im Triestingtal bei. Ich bin daher überzeugt, dass die neue Infrastruktur viele Impulse zur Steigerung der Wertschöpfung in der Region setzen wird“, betont Jochen Danninger, der kaufmännische Geschäftsführer der ecoplus, Niederösterreichs Wirtschaftsagentur. 

Ein Höhepunkt des prominenten Besuches in Weissenbach an der Triesting war ein Betriebsbesuch bei der Firma Starlinger, zu dem die Eigentümerin Angelika Huemer die gesamte Wirtschaftsdelegation eingeladen hatte und durch das Werk führte, um die Bereiche Textile Packaging und die Recycling Sparte zu präsentieren. „Die hochkarätige Delegation zeigte sich von dem innovativen Betrieb beeindruckt. Die Marktgemeinde Weissenbach und die Mitglieder des Wirtschaftsforums Triestingtal über die hochkarätige Veranstaltung in der digitalen Musterregion in Österreich“, unterstreicht Joseph Miedl, Obmann des Wirtschaftsforum Triestingtal. 

Joseph Miedl, Bgm. Hermann Kozlik

Franz Haigl, Joseph Miedl

LR Petra Bohuslav, Bgm. Johann Miedl, BM Margarete Schramböck, Ina Sabitzer

Bei Fa. Starlinger

Bei Fa. Starlinger

Angelika Huemer, BM Margarete Schramböck

Angelika Huemer, LR Petra Bohuslav, BM Margarete Schramböck

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion

Hannes Kriessl, Joseph Miedl

Joseph Miedl, Heribert Rieser

Bei Fa. Starlinger

Franz Haigl,  Bgm. Johann Miedl, Herbert Rieser, Joseph Miedl

Franz Haigl, Ina Sabitzer, Joseph Miedl

Dr. Johannes Ausserladscheiter

Joseph Miedl, LR Petra Bohuslav, BM Margarete Schramböck, Bgm. Johann Miedl,

Franz Haigl, LR Petra Bohuslav,  BM Margarete Schramböck,  Angelika Huemer, BGM Johann Miedl

Franz Haigl, LR Petra Bohuslav,  BM Margarete Schramböck,  Angelika Huemer, BGM Johann Miedl, Joseph Miedl

BM Margarete Schramböck mit Familie Schramböck aus Weissenbach und Bgm. Johann Miedl

Premiere Boeing Boeing im Stadttheater Berndorf

Das Wirtschaftsforum besucht mit Gästen aus Sport Wirtschaft u. Politik die Premiere von Boeing Boeing.

Vielen Dank  an das Land NÖ und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Herzliche Gratulation an Kristina Sprenger und Ihrem Ensemble.

Dr. Johannes Ausserladscheiter, Joseph Miedl, Mag. LHF Johanna Mikl-Leitner, Dr. Herbert Reiffenstuhl

Silvia Hromatka, Joseph Miedl, Kristina Sprenger, Mag. LHF Johanna Mikl-Leitner, STR Franz Rumpler

Joseph Miedl, Sonja Romei

Kristina Sprenger, Clemens Matzka, Christoph von Friedl, Biggi Fischer, Julian Loidl, Sonja Romei, Robert Kolar

Joseph Miedl, Fritz Müller, Karin Müller, DI Christian Streber, Dr. Ulrike Grünling, Dr. Johannes Ausserladscheiter, Siegfried Lipp, Claudia Kristofics-Binder, Franz Heigl, Dr. Herbert Reiffenstuhl

Jubiläum Battenfeld Wittmann

Das Wirtschaftsforum Triestingtal konnte sich im Rahmen der Jubiläumsfeier einen Überblick über die Erfolgsgeschichte von Battenfeld Wittmann schaffen.

Bei einem Rundgang wurden spannende Einblicke in die Produktion und in die hervorragende  Unternehmenskultur gewährt.

Das Wirtschaftsforum Triestingtal gratuliert der Firma zum 10 jährigen Jubiläum sehr herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Franz Haigl (Wirtschaftsforum Triestingtal), Barbara Neils  (Battenfeld Wittmann GmbH Leitung Personalwesen), Siegfried Köhler (Battenfeld Wittmann GmbH Sales Director), Erich Bettel  (Wirtschaftskammer  NÖ, Unternehmer), Joseph Miedl (Wirtschaftsforum Triestingtal)

Erich Bettel (Wirtschaftskammer  NÖ, Unternehmer), Franz Haigl (Wirtschaftsforum Triestingtal), Dr. Werner Wittmann  (Eigentümer), Barbara Neils  (Battenfeld Wittmann GmbH Leitung Personalwesen), Mag. Andreas Marquardt (Wirtschaftskammer Niederösterreich Bezirksstelle Baden)

Studioführung

Das WFTT erhielt spannende Einblicke in die Produktion und Aufbau der Senderinhalte der Mediengruppe und bedanktsich für die herzliche Einladung und Führung durch den Sender.

Nach einer eindrucksvollen Führung durch die Studios konnte der Nachmittag bei Cafe u. interessanten Gesprächen ausklingen.

Herzlichen Dank an die GF von ProSiebenSat.1Puls4 GmbH

 AKTUELL 

Medien Backstage

15.00 – 15.30 Treffpunkt am Empfang (Media Quarter Marx - Eingang 3.1)

Begrüßung durch Bernhard Albrecht, CFO, Geschäftsführung

Kurze Präsentation unseres Unternehmens

15.30 – 16.15 Beginn der Studio- und Regieführung

Livesendung News & Café Puls

16.15 – open end Ausklang & Networking bei Brötchen und Sekt

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und 

ersuche um Anmeldung unter office@wftt.at bis zum 26.2.2018

Joseph Miedl, MBA - Wirtschaftsforum Triestingtal

Wirtschaftsmotor Sport Conclusio

Das Team um das WFFT hat  die Conclusio ( Thema Radfahren ) mit unserer Leader  -  Regions Managerin Fr. DI Anette Schawerda besprochen und gebeten aus dem Thema mit der örtlichen PAG ein Projekt zu generieren bzw. unsere Unterstützung bei einem Projekt in dem Bereich zugesagt. 

 

Aktuell gibt es spannende Themen wie Mountain - bike Strecke Hocheck und einen Trail beim Guglzipf. 

 

Wir freuen uns damit einen spannenden Akzent gesetzt zu haben und werden uns auch weiterhin mit unserer Leader Region abstimmen und interessante Themen in der Region forcieren. 

 

Sehr gerne stehen meine Kollegen und ich vom WFFT gerne für Anfragen zur Verfügung.

 

Für den Vorstand

J. Miedl

Dr. Johannes Ausserladscheiter, Peter Hayden, Mag. Alexandra Izdebska, Bobby Agboatwala, Michaela Dorfmeister, Joseph Miedl, Petra Bohuslav, Toni Pfeffer, Mag. Carmen Jeitler-Cincelli, Peter Gerstner, Michael Pöschl, Dr. Christian Reiter.

(© NÖN)

Joseph Miedl, Michaela Dorfmeister, Sabine Wolfram, Mag. Carmen Jeitler-Cincelli

Joseph Miedl, Mag. Alexandra Izdebska

Wirtschaftsmotor Sport

P O D I U M S D I S K U S S I O N

Michaela Dorfmeister, Weltmeisterin und Olympiasiegerin

Toni Pfeffer, Fussballegende & Sky Experte

Dr. Christian Reiter, GF Skipool NÖ

Peter Hayden, Dir Sparkasse Pottenstein

Michael Pöschl, Obmann SC Berndorf

Bobby Agboatwala, Eigentümer Sport Bobby

Mag. Carmen Jeitler, Wirtschaftsbund Baden

I M P U L S R E F E R A T E

Dr.in Petra Bohuslav, LR Wirtschaft, Tourismus & Sport

Dr. Johannes Ausserladscheiter, EU Konsulent, Gerichtssachverständiger

B E G R Ü S S U N G S K O M I T E E

Joseph Miedl, Obmann WFTT

BGM Johann Gartner, Präsident NÖFV

BGM Leopold Nebel, Obmann Leader Region Triestingtal

BGM Franz Schneider, Enzesfeld-Lindabrunn

M O D E R A T I O N

Mag. Aleksandra Izdebska

Anmeldung erbeten unter office(a)wftt.at!

P A R T N E R

 

Das WFTT wünscht Andrea Panzenböck für Ihr Cafe Kunstwerk alles Gute und viel Erfolg.

Bei einem Frühstück konnten  sich Ulrike Grünling , sowie Franz Haigl sowie Joseph Miedl einen Eindruck über das tolle Frühstück und das nette Service verschaffen.

Das WFTT freut sich über einen weiteren Betrieb im Triestingtal.

Kooperation mit der Stadt Peixian

mit Josef Ungerböck , Joseph Miedl, Leo Schirnhofer, Xiangyun Wang, Franz Haigl

Unter der Federführung der Fa Polytechnik / Leo Schirnhofer konnte mit dem Wirtschaftsforum Triestingtal und der Stadt Peixian Provinz Jiangsu ein Memorandum unterzeichnet werden . Ziel ist eine Zusammenarbeit der Leaderregion Triestingtal mit der Region Peixian / China  im wirtschaftlichen und kulturellen Bereich. Der Austausch der beiden Kulturen bietet sowohl im gesellschaftlichen wie auch im wirtschaftlichen Bereiche Chancen für beiden Regionen.

EPU & KMU Schutzschild:  

Einladung: "Chancen im Export für EPU & KMU"

Veranstaltung 

am 11. Juni 2015 

im Schloss Hernstein

EPU's & KMU's haben auch durchaus Chancen im Export,

sind sich dieser Möglichkeiten aber oft nicht bewußt.

Dieser Vortrag zeigt wie der österreichische Außenhandel die Unternehmer unterstützt diese Chancen zu nutzen und die Risken zu minimieren.

Zur Einladung >>

EPU & KMU Schutzschild:  

Nachlese: "Mitarbeiterauswahl und Weiterbildung"

für Selbständige, Manager und Mitarbeiter

Veranstaltung 

am 13. November 2014 

im Schloss Hernstein

Bildung ist ein Schlüsselelement für den persönlichen Erfolg.

Da das verfügbare Wissen sich aber laufend vermehrt, ist es auch - oder besser gerade - für Unternehmer und deren MItarbeiter eine wesentliche Aufgabe um erfolgreich zu bleiben.

Zur Nachlese >>

EPU & KMU Schutzschild:  

Nachlese: „EPU als Zwangsangestellte?"

Die GKK's wollen EPUs zu Angestellten machen!

Veranstaltung 

am 18. September 2014 

im Schloss Hernstein

Unternehmer - Auftragnehmer (EPU)  wie auch Auftraggeber (alle Unternehmen) - laufen derzeit  Gefahr durch massive Nachbelastungen von der Gebietskrankenkasse an den Rande des Ruins getrieben zu werden.

Bis zu 5 Jahre rückwirkend werden SV-Beiträge eingehoben.

Erfahren Sie worum es genau geht und wie Sie sich davor schützen können.

Zur Nachlese >>

 EPU & KMU Schutzschild:  

Nachlese: „Unternehmer und krank – was nun?"

„Wer hilft wenn ich mal krank bin?“

Veranstaltung

am 28. August 2014

im Schloss Hernstein

Wer hilft einem Unternehmer, wenn er einmal krank wird?

Welche Leistungen gibt es von der SVA, und worauf  muss man schon im Vorfeld achten.

Zur Nachlese >>

 EPU & KMU Schutzschild: 

Nachlese: „Zertifizierung, Sinn und Unsinn?"

„Zertifizierung als Hilfestellung zur Erlangung von Aufträgen“

Veranstaltung am 12. Juni 2014 im Schloss Hernstein

Über den Sinn oder Unsinn von Zertifizierungen von Produkten und Personen.

Braucht es Zertifizierungen und wenn ja welche?

Welche Vorteil bringen Zertifizierungen und warum?

Wie helfen Zertifizierungen zu Aufträgen?

Zur Nachlese >>

Nachlese: „Sicherheit für meine Ideen -

Wie schütze ich mich vor Cyberkriminalität?“

Foto:(c) WFTT

Veranstaltung vom 12.5.2014 im Schloss Hernstein

Information über die Bedrohungen aus dem Internet und der Welt der Mobilkommunikation und was der Unternehmer dagegen tun kann.

Zur Nachlese >>

EXPORTMARKT TÜRKEI

Infoveranstaltung mit dem öst. Aussenhandelsdelegierten in der Türkei

Mag. Konstantin Bekos

und dem Aussenhandelsexperten

Mag. Patrick Hartweg

und weiteren Spezialisten zum Thema Förderberatung

am 24.2.2014 ab 15:00 Uhr bei Fa. Schäffler

Mehr hier klicken >>>

NACHLESE & PRESSECLIPPINGS  

EPU: "ERSTER MITARBEITER GRATIS!"

Foto: FreeDigitalPhotos.net

Veranstaltung vom 13.2.2014 im Schloss Hernstein

Mehr hier klicken >>>

Breitband-Anwendungen

Elektronische und Duale Zustellung.

Mehr hier klicken >>>

Ergebnisse NR-Wahl 2013 Bezirk Baden

Mehr hier klicken >>>

Nationalratswahl 2013

Hier weiter lesen >>>

 

Wirtschaftswanderung

Präsentation Breitbandstudie:

am 12. Juli 2013 13:00 - 15:00 Uhr

im Gemeindamt Altenmarkt/Triesting

Buchpräsentation 24.6.2013 in Brüssel

Pressebericht >>>

Gewerbeschau Triestingtal

17.-19.5.2013

Hier weiter lesen >>>

Schlossgespräche Hernstein:

"Werbemedium Internet"

vom 29. April 2013

Hier weiter lesen >>>

Event: "High Speed Internet im Triestingtal"

vom 11.3.2013 in der

Sky Lounge Leobersdorf

Hier weiter lesen >>>

Betriebsbesuch Berndorf AG

vom 6. März 2013

Hier weiter lesen >>>

Schlossgespräche Hernstein am 6.11.2012:

Thema "Burn Out"

Hier weiter lesen >>>

Breitband-Initiative Triestingtal

Übersicht über internationale Projekte >>>

Als Grundlage für den weiteren Ausbau der breitbandingen Internet-Infratsruktur im Triestingtal wird derzeit eine Bestandsstudie erstellt, woraus in Folge konkrete Maßnahmen für die einzelnen Teilregionen abgeleitet werden.

 Beteiligen Sie sich mit Ihren Erfahrungen und Anforderungen an dieser Studie und nehmen Sie an den Veranstaltungen teil, die wir begleitend organisieren!

Zuletzt fand eine Studienreise nach Maribor, Slowenien in die europäische Kulturhauptstadt 2012 statt, die auch in Sachen Breitband einiges zu bieten hat.

Hier weiter lesen >>>

 

Betriebsbesuch bei Firma Schäffler in Berndorf/St.Veit

Hier weiter lesen >>>

Schlossgespräche Hernstein vom 5. Juni 2012

"Ein Jahr Öffnung des Arbeitsmarktes"

Hier weiter lesen >>>

RegioSourcing#4 vom 8.5.2012:

"Wirtschaft & Forschung"

Hier weiter lesen >>>

Schlossgespräche Hernstein vom 17.4.2012:

"Einkaufserlebnis oder Shoppingstress"

Zur Zukunft des Einkaufens: Mit Christian Blazek (Bloomfield),

Ing. Richard Lugner (Lugner City), DI Daniela Walten (BWM Architekten & Partner Wien),

Moderation Johannes Zeitelberger.

Hier weiter lesen >>>

Presseclippings >>>

 WEITERE NEWS 

Nachlese zum Infoabend vom 29.11.2011 im Schloss Hernstein

zum Thema "Finanzwelt außer Rand & Band"

Hier weiter Lesen >>>

17.1.2012: Wirtschaftforum Triestingtal holt Preis

für Projekt "Wirtshaus-Uni" bei NÖ Wettbewerb Creative Industries

Hier weiter lesen >>>