EPU & KMU SCHUTZSCHILD‎ > ‎Nachlese‎ > ‎

Zwangsanstellung durch GKK

Zwangsanstellungen sagen Sie gibt es nicht – Sie glauben selbst entscheiden zu können ob Sie einen Auftrag als Dienstnehmer oder als Selbständiger ausführen. Weit gefehlt, oder wie es Johann Mersits, Stv. Generaldirektor der GKK Wien in der Wiener Zeitung vom 14. 05. 2014 sagt: „Es macht keinen Unterschied, ob der Betroffene selbständig sein will oder nicht, das kann man sich nicht aussuchen.“

Er hat recht;  dass kann man sich nicht aussuchen! Doch zur Klarstellung, es kann sich auch die GKK nicht aussuchen, sondern es gibt einen Kriterienkatalog (siehe Präsentation). Leider erfolgt die Interpretation der Kriterien bisher ausschließlich durch die GKK. Erst mit Freemarkets.at (http://www.freemarkets.at ) unter deren Obmann Mag. Christian Ebner wurde der Versuch gestartet sich der GKK entgegenzustellen.

Warum ist es so wichtig? 

Ganz einfach:

  • die Gebietskrankenkasse kann Sie 5 Jahre vom Prüfungstag zurück zu einem Dienstnehmer machen
  • die Gebietskrankenkasse schreibt Ihnen für diesen Zeitraum (bis zu 5 Jahre) die Sozialversicherung vor – je nach Vertrag denn Sie mit dem potentiellen Dienstgeber hatten
    • nur Dienstnehmeranteil oder
    • Dienstgeberanteil und Dienstnehmeranteil (42% der Auftragssumme vor)
  • automatische Gegenverrechnung zu den an die SVA der gewerblichen Wirtschaft erfolgten Zahlungen erfolgt keine
    • problematisch wird die Rückforderung von der SVA der gewerblichen Wirtschaft insbesondere dann, wenn Sie in dem Zeitraum eine Leistung von der SVA in Anspruch genommen haben
  • gleichzeitig ergeben sich mit der Umstellung zum Dienstnehmer auch steuerliche Auswirkungen für Sie, im schlimmsten Fall kann es bedeuten, dass Ihre Steuerklärungen der letzten 5 Jahre falsch sind
  • wird Ihnen auf Grund des Vertrages mit dem Auftraggeber
    • auch der Dienstgeberanteil zugeschlagen, wird Ihnen auch die Verantwortung für die Nichtabfuhr derselben zugeschrieben und in diesem Fall sind sowohl Verzugszinsen als auch Strafen (je nach Gesamtsumme) fällig
    • wenn nicht – hat sich der Auftraggeber mit diesem Thema auseinander zu setzen – der anwesende CTO für Europa eines Weltkonzerns (Firma ist im Dow) nahm dies zum Anlass um den Anwesenden zu erklären, dass diese Vorgehensweise mit ein wesentlicher Grund ist, warum seine Firma keine Aufträge an EPUs und KMUs mehr vergibt

Wenn Sie jetzt darüber nachdenken warum dieses Thema so wichtig ist. Stellen Sie sich vor Ihnen passiert das, allein wie viel Ihrer Zeit würde das Thema in Anspruch nehmen? Von den Kosten die Ihnen entstehen ist hier noch gar nicht die Rede.

Sollten Sie betroffen sein, rät Mag. Christian Ebner:

  • sofort mit dem Steuerberater Kontakt aufnehmen –
  • tunlichst keine Gespräche mit der GKK ohne zweite Person (Steuerberater/Rechtsanwalt)
  • unbedingt selbst den Kriterienkatalog durchgehen (siehe Präsentation)
  • unter Umständen sofort auch einen auf Sozialversicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwalt beiziehen 
  • u.U. mit FreeMarkets.at Kontakt aufnehmen

Der künstlerische Teil der Veranstaltung lag in den Händen des bekannten und erfolgreichen Triestingtaler Malers Prof. Christian Kvasnicka.  Prof. Kvasnicka der nicht nur selbst ein international anerkannter Maler ist, sondern in unserem Tal auch als Förderer von jungen Talenten und wesentlicher Mitgestalter des VSL (http://www.vsl.or.at/ ) bekannt ist, zeigte ein neues und überraschendes Gesicht. Er nutzte seine Redezeit um von Kunst als Geldanlage zu sprechen,  Teile des interessanten Vortrages finden Sie im Video der Veranstaltung  Mehr zu seiner Persion und seiner Tätigkeit finden Sie auf seiner Homepage (http://www.kvasnicka.at/und beim Besuch seiner zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen.

Zum Dank für ihre Präsentationen erhielten Prof Christian Kvasnicka und Mag. Christian Ebner von Ing. Kurt Ludikovsky und dem „Founder“ des Schutzengerltales Dietmar Holzinger jeweils einen Schutzengerlanhänger überreicht. 

Durch den Abend führte in bewährter Manier Dr. Roman Schmid.

Unternehmer als Zwangsangestellte


 
Mag. Christian Ebner
Obmann FreeMarkets.AT
parteiunabhängige Interessensvertretung für Unternehmer  und Manager
 
Prof. Christian Kvasnicka
Maler
Dr. Roman Schmid (WFTT/Gerarrius), Mag. Christian Ebner (freemarkets.at), Prof. Christian Kvasnicka, Ing. Kurt Ludikovsky(WFTT/biz-improver) , Erich Bettel (WFTT/mack)





Die Veranstaltung wurde ermöglicht durch die Unterstützung folgender Firmen und Organisationen:


     
   wwwwww.gerrarius.at
     Link: Zur Startseite  
 www.waitzgmbh.at  www.vsl.or.at 
 
 
ć
Kurt Ludikovsky,
05.10.2014, 06:11
Comments